Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Programm 2017

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Intensivierung und Verteilung der Arbeit

 

 

Vorläufiges Programm

Download des vorläufigen Programms im PDF-Format

Montag, 22. Mai

10:00 Registrierung


11:00 Begrüßung
 Univ.-Prof. DI Dr. PETER PFEIFFER (Rektor und wissenschaftlicher Geschäftsführer der FH JOANNEUM)
 Mag. KARL HEINZ SNOBE (Landesgeschäftsführer AMS Steiermark)
 Mag.a PETRA DRAXL (Geschäftsführerin AMS Wien)

11:15 Eröffnung und einleitende Worte
 Johanna Muckenhuber (Universität Graz)
 Josef Hödl (FH JOANNEUM)


11:30  Keynote:
 G. GÜNTER VOß (München/TU Chemnitz):
  „Entgrenzung und Subjektivierung von Arbeit


12:45 Kaffeepause

13:00  Panel 1: Intensivierung und Nachhaltige Arbeitsbedingungen
 SUSANNE GERSTENBERG / LENA HÜNEFELD / ANNE MARIT WÖHRMANN / CORINNA BRAUNER (BAuA, Dortmund):
  „Immer länger, immer mehr – Lange und intensive Arbeitszeiten in Deutschland und ihre Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden“ 
 BETTINA STADLER (FORBA, Wien):
  „Intensivierung der Arbeitszeit: Wirkungen auf Gesundheit und Zufriedenheit von ArbeitnehmerInnen
 ROLAND POLACSEK-ERNST (IBG, Wien):
  „Auswirkungen der Verdichtung der Arbeit auf Gesundheit, Wohlbefinden und nachhaltigen Verbleib
 Kommentar: JOHANNES GÄRTNER (XIMES, Wien und Arbeitszeitgesellschaft)

14:30 Mittagspause

15:30 Panel 2: Neue Beschäftigungsformen
 JOACHIM GERICH (JKU Linz):
  „Belastung oder Herausforderung? Zur Ambivalenz der Bewertung von Tätigkeitsmerkmalen
 JOSEF HÖDL (FH JOANNEUM, Graz):
  „Die Last der Hilfe in sozialen und sozialpädagogischen Arbeits- und Betreuungssituationen – Belastung und Entlastung in der multiprofessionellen Sozialen Arbeit
 Kommentar: ARNO HEIMGARTNER (Universität Graz)

16:45 Kaffeepause

17:00 Panel 3: Arbeitspolitische Konsequenzen
 ELKE AHLERS (WSI, Düsseldorf):
  „Arbeitsintensivierung in deutschen Betrieben – die gestaltungsrelevante Herausforderung für Politik und   Gewerkschaften
 REINHARD HAIDER (AK Oberösterreich):
  „Zunehmender Zeitdruck in der Arbeitswelt – eine Bestandsaufnahme
 Kommentar: RENATE ORTLIEB (Universität Graz)

 PodiumsdiskussionArbeitspolitische Positionen zur Intensivierung und Verteilung der Arbeit

19:30 Buffet und geselliger Ausklang

 

Dienstag, 23. Mai

09:00 Panel 4: Genderspezifische Effekte
 JOHANNA HOFBAUER / ANGELIKA SCHMIDT / DOMINIK KLAUS (WU Wien):
  „Intensivierte Arbeit – verschiedene Quellen für Zeitdruck und mögliche
  geschlechterpolitische Implikationen

 JOHANNA MUCKENHUBER / HANNAH VOLK (Universität Graz):
  „Geschlechterspezifische Effekte der Intensivierung im internationalen Vergleich
 Kommentar: MARGARETA KREIMER

10:15 Kaffeepause

10:30 Panel 5: Digitalisierung der Arbeit und technologischer Wandel
 ROBERT GUTOUNIG (FH JOANNEUM, Graz) / SABINE KLINGER (Universität Graz) / ROMANA RAUTER (Universität Graz) / SUSANNE  SACKL-SHARIF (FH JOANNEUM, Graz) / SEBASTIAN DENNERLEIN (Know Center, Graz):
  „Zwischen Produktivität und Überlastung: Digitale Mediennutzung und ihre Folgen für
  Arbeitnehmer_innen und Unternehmen

 TIMON SCHEUER (Universität Graz)/ STELLA ZILIAN (WU Wien):
  „Technological Change in an Instable Labour Market: A Stock-Flow Consistent Model
 ANDREAS SCHOBER / MANFRED FÜLLSACK (Universität Graz):
  „Verteilung, Rahmenbedinungen und Zukunftschancen nachhaltiger Berufe in Österreich
 Kommentar: MARTIN GRIESBACHER
 
12:00 Keynote:
 CHRISTIAN KORUNKA (Universität Wien):
  „Arbeit 4.0: Arbeitsintensivierung als eine neue Anforderung?

13:30 Ende der Denkwerkstätte Graz 2017

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Kontakt für Anfragen
Universitätsstraße 15/G38010 Graz

Martin Griesbacher MA.

http://denkwerkstaette.uni-graz.at

VeranstalterInnen

Johanna Muckenhuber /
Martin Griesbacher

Centrum für Sozialforschung/
Institut für Soziologie
an der Universität Graz

Josef Hödl
FH Joanneum Graz

in Kooperation mit dem
AMS Steiermark
AMS Wien

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.